Die AchtLosen - Theaterkeller-sha

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die AchtLosen


Die Geschichte der "AchtLosen"


Die "AchtLosen" haben sich Mitte der neunziger Jahre des vorigen Jahrhunderts gegründet als Gruppe sanges- und spielfreudiger Menschen, die sich dem Genre Kabarett und Revue verpflichtet fühlen.
Seit der Zeit wurde jedes Jahr mindestens ein Projekt verwirklicht, was die Gruppe mit der Zeit auch über die Kreisgrenzen hinaus bekannt machte.

Der Verein der "Freunde der Achtlosen" hat sich im Oktober 2009 gegründet, nachdem sich die Revuetheatergruppe "Die Achtlosen" aufgelöst hatte.
Die einzelnen Mitglieder der Gruppe wollten nun neuen Ideen und Projekten folgen - was nicht ausschloss, dass sie sich von Fall zu Fall auch zu neuen Formationen zusammenfänden.

So war die Planung. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Nach einer Produktion unter dem Gruppennamen "Schrägstrich" mussten wir feststellen, dass es nicht so leicht ist, einen eingefahrenen Markennamen abzulegen. Trotz eines großen Erfolges unter dem Namen "Schrägstrich" mit der Revue "Oben" von Georg Kreisler wurden wir immer wieder mit den "AchtLosen" in Verbindung gebracht - was ja auch sehr einleuchtete, weil die Gruppenmitglieder der neuen Gruppe fast identisch mit denen der alten waren.
Es kam schließlich was kommen musste:

Die "AchtLosen" entstiegen wie ein Phoenix der Asche ihrer selbstinszenierten Verbrennung.

Immerhin gab es ein fortdauerndes Ergebnis dieses Prozesses:
Der "Verein der Freunde der AchtLosen" wurde gegründet und hatte seitdem den Theaterkeller der Stadt Schwäbisch Hall in den festspielfreien Zeiten Herbst und Frühjahr gepachtet und vermietet ihn an die "AchtLosen" und andere interessierte Gruppen zu sehr günstigen Konditionen. Seit 2014 hat der Verein den Keller ganzjährig gepachtet und bietet seitdem ein vielfältiges Programm auch neben den Veranstaltungen der Achtlosen an.

Ensemblemitglieder der  Produktion "Tapetenwechsel" 2013
Damen: Inge Difflipp, Margarete Friz, Annegret Paerschke, Hilde Stadelmaier, Judith Stoll, Esmee Water
Herren: Wolf Döhner, Wolfram Glang, Focus Kindermann, Mirco Neubert, Werner Schmitt, Walter Wollmann
Kostüme: Heike Riedel
Bühnenbild: Annette Bischoff-Wehmeier
Technik/Licht: Henry Reichert
Technik/Licht (Kalendergirlzzz) Andreas Erke
Programm/Buch/Klavier: Marlene Wollmann
Regie: Sibylle Krantz
Regie (Kalendergirlzzz) Sandra Tschernitsch


 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü